PEUGEOT 308 R HYBRID

„Weil uns besondere Herausforderungen begeistern und der 308 exzellente Voraussetzungen mitbringt, ist es möglich, ein solches Leistungsniveau bei einem Fahrzeug des C-Segments zu erreichen."

ENTWICKELT VON PEUGEOT SPORT

PEUGEOT Sport konnte auf die technische Expertise und die Erfahrungen im Rennsport zurückgreifen um die optimalen Eigenschaften der Komponenten und ihre ideale Anordnung zu definieren. Der neue Antriebsstrang verfügt über drei Kraftquellen, die das Fahrzeug unabhängig voneinander antreiben können:

- einen 4-Zylinder-Benzinmotor 1,6 l THP 270 S&S, der weltweit über die höchste spezifische Leistung für diesen Hubraum verfügt,
- einen Elektromotor mit einer Leistung von 85 kW/115 PS, der mit dem 6-Gang-Getriebe gekoppelt ist, und
- einen Elektromotor mit denselben Merkmalen an der Hinterachse.

Um ein einwandfreies dynamisches Verhalten zu gewährleisten, wurde das Gewicht entsprechend verteilt und maximal abgesenkt. Die Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 3 kWh, die ein ausgezeichnetes Verhältnis zwischen Leistung und Kompaktheit bietet, wurde unter den Rücksitzen anstelle des Benzintanks eingebaut. Der 50-Liter-Tank befindet sich nun im Kofferraum über dem hinteren E-Motor und den beiden Transformatoren. Um den Tank weiter zu optimieren, haben die Ingenieure von PEUGEOT Sport den Tankboden neu konzipiert und eng an die technischen Komponenten angepasst.

Das dynamische Verhalten des PEUGEOT 308 R HYbrid ist bemerkenswert, was insbesondere am Ende von Kurven dank des Allradantriebs spürbar ist. Das Bremssystem steht der Leistung in nichts nach und verfügt vorne über belüftete Bremsscheiben mit 380 mm Durchmesser, die mit vier Kolben befestigt sind, und hinten über Bremsscheiben mit 290 mm Durchmesser.

PEUGEOT Sport hat einen Antriebsstrang entwickelt, der eine Bremsung mithilfe der Elektromotoren im gesamten Geschwindigkeitsbereich, das heißt ab 250 km/h, ermöglicht. Dadurch können nicht nur die Bremsscheiben und Bremsbeläge geschont werden, das regenerative Bremsen stellt auch eine von drei Möglichkeiten der Batterieaufladung dar.