i

Nach den Siegen bei den diesjährigen Ausgaben der Rallye Dakar und der Silk Way Rally mit dem Peugeot 2008 DKR präsentieren das Team Peugeot Total und Red Bull nun den neuen Peugeot 3008 DKR. Das komplett neue Fahrzeug ist der Nachfolger des Modells, mit dem Stéphane Peterhansel im Januar seinen zwölften Sieg bei der „Dakar“ eingefahren hat und mit dem Cyril Despres im Juli bei der Silk Way Rally seinen ersten Sieg auf vier Rädern holte.

Eine technische Herausforderung und der Traum eines Designers

Der zukünftige „Dakar“-Herausforderer basiert auf dem neuen SUV-Modell von Peugeot, das im kommenden Monat auf der Paris Motor Show vorgestellt wird. Die Entwicklung des Rallye-Löwen begann vor acht Monaten direkt nach dem Überfahren der Zielrampe der diesjährigen Veranstaltung. Der neue Peugeot 3008 SUV ist die Inspiration für den Nachfolger des 2008 DKR, mit dem Peugeot 2015 nach einer Pause in den Marathonrallye-Sport zurückgekehrt war.

Beim Peugeot 3008 DKR setzt Peugeot erneut auf Zweirad-antrieb, der im Januar bei der „Dakar“ erstmals seit 15 Jahren zum Sieg fuhr und damit bewies, dass man nicht über Allradantrieb verfügen muss, um die weltweit schwierigsten Landschaften zu bewältigen.

„Der neue 3008 symbolisiert den nächsten Schritt“, sagt Bruno Famin, der Direktor von Peugeot Sport. „Unser Ziel war es, die Schwachpunkte des bisherigen Fahrzeugs zu beseitigen und dessen Stärken weiter zu verbessern. Zudem gibt es einige Reglementänderungen, die wir berücksichtigen müssen.“

Peugeot-Chefdesigner Sebastien Criquet ist verantwortlich für die aggressive Linienführung des Peugeot 3008 DKR und des entsprechenden Serienmodells. Die Abmessungen des „Dakar“-Fahrzeugs und seiner Features sind vom Reglement vorgeschrieben, dennoch wurden viele der einzigartigen Designdetails übernommen.

„Unser neues Fahrzeug für die ‚Dakar‘ ist die extremste Variante des neuesten SUV von Peugeot“, so Criquet. „Es hat die unverwechselbare Designsprache des Serienfahrzeugs, transferiert sie aber in den Rallye-Kontext. Und das ist der Traum eines jeden Designers: Denn wenn man ein Auto entwirft, hat man immer eine Motorsportversion im Hinterkopf."

Blick auf die Front des neuen PEUGEOT 3008 DKR
Detailansicht auf die Rückseite des neuen PEUGEOT 3008 DKR

Der neue Peugeot 3008 DKR wurde gegenüber seinem Vorgänger vor allem in vier Bereichen weiterentwickelt:

Zuverlässigkeit: Obwohl das bisherige Fahrzeug zuverlässig genug war, die „Dakar“ zu gewinnen und neun Etappensiege (darunter sieben Doppelsiege) einzufahren, gibt es im Motorsport immer Verbesserungspotenzial. Die Ingenieure von Peugeot Sport haben sich jedes Detail des Fahrzeugs angeschaut, um das Gesamtpaket weiterzuentwickeln. Hauptschwerpunkte waren dabei die Mechanik und die komplexe Elektronik, zu der auch das Motormanagement zählt. Die Rallye Dakar ist die härteste Motorsportveranstaltung der Welt. Nirgendwo sonst werden 10.000 Kilometer so schnell und in solchen Höhen zurückgelegt. Sie ist daher der ultimative Test für die Zuverlässigkeit eines Fahrzeugs.

Fahrbarkeit: In diesem Bereich wurden bereits seit dem Debüt 2015 große Schritte gemacht. Dennoch ist es Peugeot Sport gelungen, den 3,0-Liter-V6-Biturbo-Dieselmotor für die nächste Rallye Dakar noch besser zu machen. So hat das Triebwerk nun mehr Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen. Als Herausforderung kam hinzu, dass durch das Reglement der Durchmesser des Luftmengenbegrenzers von 39 auf 38 Millimeter verringert wurde, was rund 20 PS gekostet hat. Diese Leistung ist jetzt jedoch schon bei niedrigeren Drehzahlen abrufbar, wodurch das Fahrzeug einfacher zu fahren und damit potenziell schneller ist.

Radaufhängung: Diese ist eines der Schlüsselelemente, um bei der Rallye Dakar erfolgreich zu sein. Denn sie bestimmt, wie schnell das Fahrzeug über die sich ständig ändernden Untergründe fahren kann, die das Markenzeichen der Rallye sind. Dazu gehören Abschnitte wie in der Rallye-WM, Salzseen, Schotterpisten oder Sanddünen. Bereits beim Peugeot 2008 DKR waren die Fahrer von der Radaufhängung beeindruckt, dennoch wurde für den 3008 DKR an der Geometrie und den Dämpfern gearbeitet. Das bisher abgespulte Testprogramm – zu dem auch die 15-tägige Silk Way Rally mit ihren der Dakar ähnlichen Etappen zählte –  war für diese wichtigen Verbesserungen entscheidend.

Klimaanlage: Etwas, das bei Serienautos als Selbstverständlichkeit angesehen wird, war schon beim Peugeot 2008 DKR eine der neuesten Innovationen: die Klimaanlage, die in diesem Sommer in Asien ihre Premiere feierte und die neueste Kreation von Peugeot Sport noch effektiver macht. Bei mehr als zwölf Stunden im Cockpit und Temperaturen von mehr als 60 Grad ist ihr Nutzen für die Leistung der Fahrercrews nicht zu unterschätzen. Obwohl die Fahrer extrem fit sind, wird die Klimaanlage ihnen helfen, auf einem höheren Level zu performen und mehr Leistung aus dem Auto zu holen.

Das Team Peugeot Total ist bereit für neue Herausforderungen

Das Ziel von Peugeot Sport ist es, den sechsten Dakar-Sieg einzufahren und ein weiteres Kapitel der einzigartigen Erfolgsgeschichte des Unternehmens hinzuzufügen. Der Sieg in diesem Jahr war der fünfte, nachdem die Löwenmarke bereits von 1987 bis 1990 bei der Rallye Dakar in Afrika siegreich war. Die Peugeot-Fahrer Stéphane Peterhansel, Carlos Sainz, Sébastien Loeb und Cyril Despres haben bereits 18 Siege bei der Rallye Dakar eingefahren. Auch wenn sie mit dem Peugeot 3008 DKR über die neueste Technologie verfügen, wird die Marathonrallye keine leichte Aufgabe. Die Route der Rallye führt durch Argentinien, Bolivien und Paraguay und ist komplett neu. Zudem gibt es eine starke Konkurrenz.

Vor der Rallye Dakar bestreitet Carlos Sainz vom 3. bis 10. Oktober mit dem Peugeot 3008 DKR die Rallye Marokko. Sein Teamkollege Despres tritt dabei mit einem 2008 DKR an.

Das schlagkräftige Team von Peugeot, Red Bull, Total, Sparco und BF Goodrich mit der erfolgreichsten Dakar-Fahrermannschaft aller Zeiten ist zurück. Schon bald gibt es erste Videos vom neuen Fahrzeug im Einsatz.

Folgen Sie Peugeot Sport & Team Peugeot Total

OFFIZIELLE WEBSITE www.peugeot-sport.com
FACEBOOK Peugeot Sport
MEDIEN-WEBSITE www.peugeot-media.com
TWITTER @peugeotsport
INSTAGRAM @Peugeot
YOUTUBE peugeotsportofficial