Team Peugeot Hansen triumphiert in Kanada

TEAM PEUGEOT HANSEN WRX Kanada

Erfolgreiches Rennwochenende für das Team Peugeot Hansen beim siebten Lauf der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft: Im kanadischen Trois-Rivières feierte das Team Peugeot Hansen seinen ersten Saisonsieg. In einem packenden Finale war Timmy Hansen in seinem Peugeot 208 WRX schnellster Fahrer. Teamkollege Sébastien Loeb kam leider nicht über das Halbfinale hinaus.

Timmy Hansen und das Team Peugeot Hansen erlebten in Kanada ein Finale, wie es ein Drehbuchautor nicht besser hätte schreiben können. Denn der Schwede hatte sich zunächst gar nicht für das Finale qualifiziert. Hansen profitierte von der Disqualifikation eines Konkurrenten, rückte ins Finale auf und ergriff die Gelegenheit beim Schopf. Dass es kurz vor Beginn des letzten Durchgangs auch noch zu regnen anfing, spielte dem jungen Schweden ebenfalls in die Karten. Auf der feuchten und extrem rutschigen Strecke war die Performance des Peugeot 208 WRX besser als im Trockenen. Dazu profitierte Hansen von einem sehr guten Start und dem richtig getimten Einsatz der Joker Lap. Vor der letzten Runde übernahm er die Führung und erzielte den ersten Saisonsieg für das Team Peugeot Hansen.

Teamkollege Sébastien Loeb debütierte auf dem Kurs, der auf halber Strecke zwischen den Metropolen Québec und Montreal liegt. Der Rallye-Rekordweltmeister verbesserte sich mit jedem Durchgang und schaffte mit Platz zwei in Q3 sein bestes Resultat. Danach wurden die Bedingungen für den Elsässer immer schwieriger. Im Halbfinale war für Loeb Endstation.

Nach dem Doppelpodium von Schweden und dem Sieg in Kanada tritt das Peugeot Team Hansen voller Vorfreude die Heimreise an. Der nächste Lauf zur FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft wird Anfang September in Lohéac (F) ausgetragen. Beim Heim-Event in der Bretagne will das schwedisch-französische Team seine Erfolgsserie fortsetzen und in der Teamwertung weiter Boden gutmachen. Dort rangiert das Team Peugeot Hansen mit 30 Punkten Rückstand auf Gesamtrang zwei.

STIMMEN AUS DEM TEAM

Kenneth Hansen (Teamchef)
„Es war ein besonderes Wochenende für uns. Die Gefühlslagen zwischen der Enttäuschung, im Halbfinale ausgeschieden zu sein, und dem Glücksgefühl nach dem Sieg könnten extremer nicht sein. Wir hatten über das gesamte Wochenende Schwierigkeiten auf den schnellen Passagen, auf den technischen Abschnitten haben unsere beiden Piloten einen guten Job gemacht. Mit der Disqualifikation eines Konkurrenten nach dem Halbfinale und dem Wetterumschwung wendete sich das Blatt zu unseren Gunsten. Der Peugeot 208 WRX und Timmy sind bei nassen Bedingungen brutal stark. Im Finale gingen alle Rechnungen auf: unsere Strategie passte und Timmy absolvierte ein fehlerloses Rennen.“

Timmy Hansen (Peugeot 208 WRX #21, Team Peugeot Hansen)
„Es war eine extrem anspruchsvolle Veranstaltung, die für mich traumhaft endete. Uns fehlte es am Top-Speed, und das in dieser engen Meisterschaft mit diesen vielen hervorragenden Fahrern, von denen jeder siegfähig ist. Gerade als ich das Halbfinal-Aus verarbeitet hatte, erreichte mich die Nachricht, dass ich doch am Finale teilnehmen kann. Wegen des Schauers zogen wir Regenreifen auf, sind raus und haben den Durchgang gewonnen. Was für eine emotionale Achterbahnfahrt.“

Sébastien Loeb (Peugeot 208 WRX #9, Team Peugeot Hansen)
„Natürlich habe ich nicht das Resultat erreicht, das ich mir zum Ziel gesetzt habe. Das Wochenende ging schwierig los und endete nicht viel besser. Wir haben vieles am Setup ausprobiert und machten von Session zu Session kleine Fortschritte. Nach guten Ergebnissen in Q2 und Q3 geriet ich geriet im Halbfinale in den Verkehr, hatte dichten Staub um mich herum und hatte kaum eine Chance, das Finale zu erreichen.“

World Rallycross Championship, Lauf 7 (Trois-Rivières, Kanada)

1. Timmy Hansen (Team Peugeot Hansen, Peugeot 208 WRX)
2. Andreas Bakkerud (Hoonigan Racing Division, Ford Focus RS)
3. Johan Kristoffersson (Volkswagen RX Sweden, Volkswagen Polo)
4. Toomas Heikkinen (EKS, Audi S1)
5. Petter Solberg (Peter Solberg World RX Team, DS3)

Fahrerwertung nach Lauf 7
1. Petter Solberg (Petter Solberg World RX Team, DS3), 161 Punkte
2. Mattias Ekström (EKS, Audi S1), 157 Punkte
3. Andreas Bakkerud (Hoonigan Racing Division, Ford Focus RS), 132 Punkte
4. Johan Kristoffersson (Volkswagen RX Sweden, Volkswagen Polo), 129 Punkte
5. Sébastien Loeb (Team Peugeot Hansen, Peugeot 208 WRX), 121 Punkte
6. Timmy Hansen (Team Peugeot Hansen, Peugeot 208 WRX), 105 Punkte
13. Davy Jeanney (Peugeot Hansen Academy, Peugeot 208 WRX), 48 Punkte

Teamwertung nach Lauf 7:
1. EKS, 256 Punkte
2. Team Peugeot Hansen, 226 
3. Volkswagen RX Sweden, 188