/image/50/1/rallye-lp-header-drm3.22501.jpg
/image/51/5/wrx-einleitung.22515.jpg

Die Erfolge von Peugeot im Motorsport reihen sich aneinander wie Perlen an einer Schnur: Rallye-WM, Sportwagen-WM, Rallye Dakar, 24 Stunden von Le Mans, Pikes Peak und das Indy 500. Als nächstes möchte die französische Marke in der noch jungen FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft für Furore sorgen.

In diesem Jahr gehen insgesamt vier Peugeot 208 WRX in der Rallycross-WM und -EM an den Start. Neben dem Hauptteam mit Rallycross-Debütant Sebastién Loeb und dem Zweitplatzierten des Vorjahres Timmy Hansen haben Peugeot Sport und Hansen Motorsport ein zweites Team ins Leben gerufen: die Peugeot Hansen Academy mit Davy Jeanney und Kevin Hansen.

ÜBER RALLYCROSS

Rallycross kombiniert das Beste aus Rundstrecken- und Rallyesport. Maximal sechs Starter gehen in mehreren Läufen auf gemischten Asphalt-Schotter-Kursen ins Rennen, die pro Runde nur knapp einen Kilometer lang sind. Nach den Qualifikations-Rennen finden die Halbfinalläufe statt, ehe es im entscheidenden Finale zum Showdown kommt.
 
Im abschließenden Rennen kämpfen die schnellsten sechs Fahrer um das Podium. Nicht selten entscheiden Zentimeter über Sieg und Niederlage. Rund 3.500 PS stehen in der Startaufstellung. Mit Rennwagen, die schneller beschleunigen als Formel-1-Autos, ist Rallycross einer der spektakulärsten und am schnellsten wachsenden Motorsportkategorien der Welt.

Im untenstehenden Video fasst Timmy Hansen vom Team Peugeot Hansen die Regeln und den Ablauf eines Rallycross-Wettbewerbs zusammen.

/image/51/6/timmy-hansen.22516.jpg

DIE FAHRER

TIMMY HANSEN
DER UMSTEIGER

Timmy Hansen steuerte den Peugeot 208 WRX bereits in der Debütsaison 2014. Sein erstes Rallycross-Rennen erlebte der junge Schwede bereits sechs Wochen nach seiner Geburt im Jahr 1992. Sowohl Mutter Susann als auch Vater Kenneth Hansen waren damals als Rallycross-Fahrer aktiv. Dennoch entschied sich der Sohn zunächst für eine Motorsportkarriere auf der klassischen Rundstrecke, die ihn vom Kart bis in den Formelflitzer brachte. Trotz beachtlicher Erfolge im Monoposto wechselte Hansen jr. 2013 zum Rallycross, wo er sich auf Anhieb den Titel als bester Neueinsteiger sicherte. 2015 verpasste er im Peugeot 208 WRX als Gesamtzweiter nur knapp den WM-Titel.
 
www.timmyhansen.se

/image/51/7/sebastien-loeb.22517.jpg


SÉBASTIEN LOEB
DER ALLESKÖNNER

Sébastien Loeb hat die Rallye-WM geprägt wie kein anderer Fahrer. Sage und schreibe neun Mal in Folge wurde "Super Séb" von 2004 bis 2012 Weltmeister. Im Folgejahr stellte er im Peugeot 208 T16 Pikes Peak mit 8.13,878 Minuten beim legendären Bergrennen am Pikes Peak einen Fabelrekord auf. 2014 und 2015 startete Loeb in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCC, in der er bisher sechsmal siegte und zwei Mal WM-Dritter wurde. 2016 wechselt er zu Peugeot in die Rallycross-WM.

www.sebastienloeb.com

/image/51/8/davy-jeanney2.22518.jpg

DAVY JEANNEY
DER MENTOR

Der Franzose Davy Jeanney startete im Alter von 20 Jahren relativ spät im Rallycross. Doch er feierte schnell Erfolge. Der Französische Rallycross-Champion des Jahres 2010 pilotierte bislang vorwiegend selbst aufgebaute und eingesetzte Fahrzeuge. 2015 wechselte er zu Peugeot und gewann auf Anhieb zwei WM-Läufe. In diesem Jahr kümmert er sich als Mentor um Nachwuchsfahrer Kevin Hansen.
 
www.davyjeanney.com

/image/51/9/kevin-hansen.22519.jpg

KEVIN HANSEN
DER YOUNGSTER

Kevin Hansen, Jahrgang 1998, ist der Benjamin im Team Peugeot-Hansen. Der Schwede begann seine Karriere im Kart und gewann 2012 und 2013 die Junior-Rallycross-Europameisterschaft. Nach dem Titelgewinn in der RX Lites steigt der jüngere Bruder von Timmy Hansen 2016 in die Supercar-Klasse auf und bestreitet die komplette Europameisterschaft sowie ausgewählte WM-Läufe.
 
www.kevinhansen.se

DAS FAHRZEUG: DER PEUGEOT 208 WRX

TECHNISCHE DATEN

Hubraum 2.040 ccm 0-100 km/h 1,9 Sekunden
Leistung 600 PS bei 6.000 U/min Länge 3.962 mm
Drehmoment 850 Nm bei 4.500 U/min Breite 1.850 mm
Maximaldrehzahl 8.000 U/min Radstand 2.560 mm
Zylinder/Ventile 4/16 Mindestgewicht 1.300 kg

 

TERMINE/KALENDER

16. - 17. April Montalegre (Portugal)
07. - 08. Mai Hockenheim (Deutschland)
14. - 15. Mai Mettet (Belgien)*
28. - 29. Mai Lydden Hill (Großbritannien)
11. - 12. Juni Hell (Norwegen)*
02. - 03. Juli Höljes (Schweden)*
06. - 07. August Trois-Rivières (Kanada)
03. - 04. September Lohéac (Frankreich)
17. - 18. September Barcelona (Spanien)*
01.- 02. Oktober Riga (Lettland)*
15.- 16. Oktober Estering (Deutschland)
26.- 27. November Rosario (Argentinien)

*Lauf zählt auch zur Rallycross-EM

FAHRERWERTUNG NACH 9 VON 12 LÄUFEN

Position Fahrer Team Fahrzeug Punkte
1. Mattias Ekström EKS Audi S1 204
2. Petter Solberg Petter Solberg World RX Team Citroën DS3 194
3. Johan Kristofferson Volkswagen RX Sweden VW Polo 178
4. Andreas Bakkerud Hoonigan Racing Division Ford Focus RS 170
5. Sébastien Loeb Team Peugeot-Hansen PEUGEOT 208 WRX 154
6. Timmy Hansen Team Peugeot-Hansen PEUGEOT 208 WRX 143
7. Toomas Heikkinen EKS Audi S1 114
8. Robin Larsson Robin Larsson Audi A1 85
9. Timur Timerzyanov World RX Team Austria Ford Fiesta 84
10. Janis Baumanis World RX Team Austria Ford Fiesta 75
11. Davy Jeanney Peugeot-Hansen Academy PEUGEOT 208 WRX 68
... ... ... ... ...
16. Kevin Hansen Peugeot-Hansen Academy PEUGEOT 208 WRX 30

 

VORSCHAU ZUM NÄCHSTEN LAUF IN LETTLAND

Streckenplan WRX Lettland

Ort Bikernieki (Lettland) Streckenlänge 1,294 Kilometer
Asphalt/Schotter 60 Prozent/40 Prozent Rundenrekord -