PEUGEOT garantiert eine entspannte Fahrt

im Kaufpreis enthalten

/image/91/9/peugeot-garanties-contractuelles-lifestyle-2015-02.8919.jpg

Zusätzlich zu der gesetzlichen Gewährleistung gewährt AUTOMOBILES PEUGEOT - 75, Avenue de la Grande Armée - 75016 PARIS auf Ihr Neufahrzeug gegen alle Fertigungsfehler eine zweijährige Garantie ohne Kilometerbegrenzung, mit Ausnahme besonderer, Ihnen zur Kenntnis gebrachter gegenteiliger Bestimmungen, und zwar ab dem Datum seiner Auslieferung an Sie oder einen gegebenenfalls von Ihnen Bevollmächtigten.


Worauf sich die vertragliche Garantie erstreckt:
Mit Ausnahme der nachstehenden Einschränkungen erstreckt sich die vertragliche Garantie für Ihr Fahrzeug auf die kostenlose Instandsetzung oder den kostenlosen Austausch der von Automobiles PEUGEOT bzw. einem Vertreter des Herstellers als mangelhaft anerkannten Teile sowie den für die Instandsetzung des Fahrzeugs notwendigen Arbeitslohn.


Ebenso übernimmt PEUGEOT oder ein Vertreter des Herstellers etwaige Kosten für Pannenhilfe vor Ort oder das Abschleppen Ihres Fahrzeugs bis zum nächstgelegenen autorisierten Mitglied des PEUGEOT Vertragswerkstättennetzes, wenn Ihr Fahrzeug infolge einer von der Garantie gedeckten Panne liegen geblieben ist (Details siehe Broschüre PEUGEOT Assistance).

Hinweis:
Die Garantiezeit wird durch Arbeiten, die im Rahmen der vertraglichen Garantie durchgeführt wurden, nicht verlängert. Insbesondere wird durch den Austausch eines Teils im Rahmen der Garantie die Laufzeit derselben nicht verlängert. Die vertragliche Garantie über die ausgetauschten Teile endet mit dem Auslaufen der Garantie des Fahrzeugs. Diese Bestimmungen stehen der Inanspruchnahme der gesetzlichen Sachmängelgewährleistung nicht entgegen.

Die im Rahmen der vertraglichen Garantie (bzw. Kulanz) ausgetauschten Teile gehen in das Eigentum von Automobiles PEUGEOT über.

Nicht gedeckt von der vertraglichen Garantie sind

/image/22/7/508rxh-1407pc005.9227.jpg

Wartung und Einstellungen:

  • die im Wartungsheft aufgeführten zum reibungslosen Betrieb Ihres Fahrzeugs erforderlichen Wartungsarbeiten und Inspektionen, das Hinzufügen von Additiven und der Austausch des Partikelfilters nach der entsprechenden Kilometerleistung sowie der Austausch von Verschleißteilen wie Öl-, Luft-, Kraftstoff- oder Innenraumfilter,
  • die Einstellungen bzw. Regulierungen (Vorspur, Auswuchten der Räder, Vorderachse, Türen…).
  • der Austausch der Teile, die dem normalen Verschleiß im Zusammenhang mit der Benutzung des Fahrzeugs, der Kilometerleistung sowie den geographischen und klimatischen Gegebenheiten unterliegen, wenn dieser Austausch nicht aufgrund eines Defekts erfolgt. Dabei handelt es sich hauptsächlich um folgende Teile: Bremsbeläge und Bremsscheiben, Reifen, Kupplung, Autobatterie, Riemen, Stoßdämpfer, Scheibenwischerblätter, Zündkerzen, Glühlampen, sonstige Batterien, Sicherungen, usw.

 
Gebrauch des Fahrzeugs:

  • Vibrationen und Geräusche im Zusammenhang mit dem Betrieb des Fahrzeugs, Wertminderungen wie verblaßte Farben, Veränderung oder Verformung von Teilen aufgrund ihrer normalen Alterung,
  • Schäden durch die Verwendung anderer als der Original- Flüssigkeiten, -Teile oder -Zubehörteile oder solcher, die nicht von gleichwertiger Qualität sind, sowie durch die Verwendung ungeeigneter Kraftstoffe* oder solcher von geringer Qualität und durch den Einsatz jeglicher nicht von Automobiles PEUGEOT empfohlener Additive,
  • Schäden durch Naturereignisse, Hagel, Überschwemmungen, Blitzschlag, Sturm oder sonstige klimatische Risiken, sowie solche, die auf Unfälle, Brände oder Diebstähle zurückzuführen sind,
  • Folgen aus Reparaturen, Umbauten oder Änderungen, die gegebenenfalls durch nicht vom Hersteller zugelassene Unternehmen vorgenommen wurden, sowie Folgen aus dem Einbau von durch den Hersteller nicht zugelassenen Zubehörteilen,
  • Reifen, auf die der jeweilige Reifenhersteller direkt Garantie gewährt. Das PEUGEOT-Händlernetz kann Ihnen dabei helfen, diese gegenüber dem Reifenhersteller geltend zu machen,
  • alle sonstigen Kosten, die in der vorliegenden vertraglichen Garantie oder der gesetzlichen Sachmängelgewährleistung nicht explizit vorgesehen sind, insbesondere die Kosten infolge einer etwaigen Stilllegung des Fahrzeugs wie Nutzungs- oder Betriebsausfall.

 
Was Sie tun müssen, um die vertragliche Garantie voll in Anspruch nehmen zu können:

  • Sie müssen das auf dem neuesten Stand befindliche "Wartungsheft" vorlegen, das insbesondere den von dem Händler, der das Fahrzeug verkauft hat, ordnungsgemäß ausgefüllten Garantieschein enthält.
  • Sie müssen die Wartung und die Kontrollen gemäß den Vorschriften von Automobiles PEUGEOT durchführen lassen und den Nachweis dafür erbringen können (Wartungsnachweise, Rechnungen...).
  • Unverzüglich nach Feststellung eines etwaigen Defekts muss Ihr Fahrzeug einem autorisierten Mitglied des PEUGEOT Vertragswerkstättennetzes zur Instandsetzung übergeben werden, und zwar innerhalb der normalen Öffnungszeiten. Diese Maßnahme soll Ihre eigene Sicherheit und die Ihrer Passagiere gewährleisten und verhindern,
  • dass der festgestellte Defekt sich verschlimmert und gegebenenfalls umfangreichere Reparaturen als die ursprünglich erforderliche nach sich zieht. Demnach sind ein Defekt und dessen Folgen nicht von der vertraglichen Garantie gedeckt, wenn Sie nicht unverzüglich nach Feststellung des besagten Defekts gehandelt haben.
  • Sie müssen auch jeder Aufforderung eines autorisierten Mitglieds des Vertragswerkstättennetzes zur sofortigen Instandsetzung Ihres Fahrzeugs Folge leisten.
  • Bei Nichteinhaltung dieser Regeln wären Sie für alle künftigen direkten oder indirekten Auswirkungen auf den ordnungsgemäßen Betrieb Ihres Fahrzeugs verantwortlich.

 
Sie verlieren den Anspruch aus der vertraglichen Garantie wenn:

  • Veränderungen bzw. Umbauten an Ihrem Fahrzeug vorgenommen wurden, die von Automobiles PEUGEOT weder vorgesehen noch zugelassen waren, oder bei
  • deren Durchführung die technischen Vorschriften des Herstellers nicht eingehalten wurden,
  • der Defekt auf die Fahrlässigkeit des Benutzers zurückzuführen ist oder Sie die Einhaltung der Vorschriften in der Bedienungs- und Wartungsanleitung nicht nachweisen können, Ihr Fahrzeug nicht bestimmungsgemäß verwendet oder bei motorsportlichen Wettbewerben eingesetzt oder überladen wurde, und sei es auch nur vorübergehend,
  • der Kilometerstand Ihres Fahrzeugs verändert wurde oder der tatsächliche Kilometerstand nicht mit Sicherheit festgestellt werden kann. (Bei einem Austausch des Kilometerzählers ist das Blatt «Austausch Kilometerzähler» im Wartungsheft von einem autorisierten Mitglied des PEUGEOT-Vertragswerkstättennetzes auszufüllen).