Sieg als Ziel: PEUGEOT 3008 DKR Maxi debütiert bei Silk Way

DKR-Sieg als Ziel_Header

Nach den beiden Siegen bei der Rallye Dakar 2016 und 2017 präsentiert Peugeot nun den Nachfolger des erfolgreichen 3008 DKR: Die Rallye-Version des SUV 3008.

  • Der neue Peugeot 3008 DKR Maxi soll an die Erfolge des bei der Rallye Dakar siegreichen Vorgängers anknüpfen
  • Überarbeitetes Fahrwerk sorgt für mehr Stabilität und größere Leistungsfähigkeit
  • Sébastien Loeb startet im Juli mit neuem Fahrzeug bei der Silk Way Rally

Der neue Peugeot 3008 DKR Maxi ist, wie der Name schon andeutet, vor allem eines: größer. Die breitere Spur soll helfen, die Schotterpisten, Sanddünen und Bergpassagen der Marathonrallyes in aller Welt zu bezwingen.

Das neue Fahrzeug ist 20 Zentimeter breiter als sein erfolgreicher Vorgänger, da die Spur auf jeder Fahrzeugseite um zehn Zentimeter vergrößert wurde. Um dies zu ermöglichen, wurden die oberen und unteren Querlenker sowie die vorderen und hinteren Spurstangen und Antriebswellen neu entwickelt. Durch diese Maßnahmen wurden die Stabilität und Dynamik des Rallye-Löwen verbessert. Das Ziel ist eine erhöhte Leistungsfähigkeit.

Die neueste Evolution, die von den Ingenieuren von Peugeot Sport entwickelt wurde, befindet sich noch in der Testphase, feiert aber ihren ersten Einsatz vom 7. bis 22. Juli bei der Silk Way Rally. Pilotiert wird sie bei der Veranstaltung, die von Russland nach China verläuft, vom neunmaligen Rallye-Weltmeister Sébastien Loeb, der in diesem Jahr Platz zwei bei der Rallye Dakar belegt hat und zum zweiten Mal die Silk Way Rally bestreitet.

Ebenfalls bei der Marathonrallye am Start sind Stéphane Peterhansel und Cyril Despres. Beide pilotieren jedoch den Peugeot 3008 DKR, der bei der Rallye Dakar einen Dreifachsieg im Januar eingefahren hat.

Carlos Sainz, das vierte Mitglied des Peugeot „Dream-Teams“, hat mit seiner Erfahrung einen großen Anteil an der Entwicklung des neuen Rallye-Fahrzeugs.

Loeb wird bei der Silk Way Rally die neuesten Entwicklungen evaluieren, um die Weiterentwicklung in die richtige Richtung zu lenken. Dennoch gibt es für Peugeot-Sport-Direktor Bruno Famin nur ein Ziel bei der Veranstaltung: den Sieg.

Stimmen zum neuen 3008 DKR Maxi

DKR_Sieg als Ziel_Bild

Bruno Famin, Direktor Peugeot Sport
„Sofort nach dem Ende der Rallye Dakar im Januar haben wir mit der Arbeit an der neuen Generation des Fahrzeugs begonnen, mit dem wir uns zukünftig dieser riesigen Herausforderung stellen werden. Natürlich gibt es nur eine Sache, die noch schwieriger ist als zu siegen, nämlich gegen sehr starke Gegner erneut zu gewinnen. Deshalb haben unsere Techniker die Mission, unser Rallye-Fahrzeug kontinuierlich zu verbessern und mit ihrem Know-how das Niveau ständig zu erhöhen, um so unseren Fahrern die bestmöglichen Siegchancen zu ermöglichen. Dank der neuesten Weiterentwicklungen hat das neue Fahrzeug noch mehr Stabilität und eine verbesserte Leistungsfähigkeit. Sébastien Loeb wird den Peugeot 3008 DKR Maxi debütieren, aber alle unsere Fahrer waren in die Entwicklung involviert. Die Daten, die wir nun im echten Wettkampf sammeln werden, helfen uns, die endgültige Version für die Rallye Dakar zu definieren.“

Sébastien Loeb, Pilot des Team Peugeot Total
„Ich denke, dass das neue Fahrzeug wegen seiner breiteren Spur stabiler liegt. Das Fahren fühlt sich schon etwas anders an. In den sehr engen und technischen Abschnitten ist das neue Auto natürlich etwas schwerfälliger, aber was die Stabilität und das Fahren angeht, ist es auf jeden Fall ein Fortschritt. Das Auto hat nun beim Fahrwerk eine Tendenz zum Rollen, was uns Fahrern beim Attackieren und Driften mehr Sicherheit gibt. Für mich ist die größte Stärke des Peugeot 3008 DKR Maxi seine Offroad-Fähigkeit. Mit der breiten Spur und den großen Rädern kann man mehr oder weniger überall fahren. Er ist vielleicht auf den normalen Straßen nicht so agil, denn dort sind die Allradler im Vorteil. Aber der Vorteil unseres Autos ist, dass es auf jedem Untergrund fahren kann – dies wird sich vor allem in den Dünen auszahlen.“

Carlos Sainz, Pilot des Team Peugeot Total
„Der neue Peugeot 3008 DKR Maxi hat sich bei den Testfahrten sehr gut angefühlt und ist definitiv eine Verbesserung gegenüber dem Vorgängermodell. Wir haben einige Schritte nach vorn gemacht. Die größte Änderung ist natürlich die breitere Spur, die es uns ermöglichen sollte, schneller in Kurven zu fahren. Außerdem fühlt sich das Fahrzeug deutlich angenehmer auf schnellen und rauen Schotterpisten an. Es wird nach mehreren Jahren immer schwieriger, unser Paket weiter zu verbessern, aber die Arbeit der Ingenieure von Peugeot Sport ist großartig. Ich versuche ihnen so gut wie möglich zu helfen. Es ist fantastisch zu sehen, wie unsere Techniker immer wieder das Maximum möglich machen und wie sie sofort nach dem Ende der Dakar die nächsten Schritte planen.“