WRX

Nach einer dominanten Leistung im Qualifying beim dritten Lauf der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft erzielte das Team Peugeot Hansen auf dem Hockenheimring das zweite Podiumsergebnis in Folge. Bereits am kommenden Wochenende steht im belgischen Mettet der nächste WM-Einsatz an.

  • Im ersten Qualifying in Hockenheim waren die beiden Peugeot 208 WRX des Team Peugeot Hansen die dominierenden Fahrzeuge. Sébastien Loeb erzielte nach seinem Sieg im ersten Qualifying einen weiteren Erfolg in Q2. Timmy Hansen zeigte einen überzeugenden Sieg in Q4. Damit lagen Sébastien Loeb und Timmy Hansen nach den Vorläufen vorn. Kevin Hansen belegte nach starken Leistungen in Q1 und Q2 den siebten Platz.
  • Die Hoffnungen des Teams waren vor dem Halbfinale hoch, doch die Bedingungen verschlechterten sich nach einem Regenschauer kurz vor dem Start. Sowohl Sébastien Loeb als auch Timmy Hansen erreichten zwar das Finale, starteten aber aus der zweiten und dritten Reihe. Der Schwede erzielte dann sein erstes Podiumsergebnis der aktuellen Saison.
  • Mit 46 Punkten, vor allem aus dem Qualifying, erzielte das Team Peugeot Hansen an diesem Wochenende die meisten Punkte. In der Fahrerwertung rückte Timmy Hansen um drei Positionen auf den fünften Platz vor, Sébastien Loeb machte zwei Plätze gut und liegt auf Tabellenplatz vier.

STIMMEN NACH DEM RENNEN

Kenneth Hansen (Teamchef)

„Wir haben heute einen großen Schritt vorwärts gemacht. Im Trockenen waren wir in unserem Element, das zeigen die drei Laufsiege im Qualifying. In den Halbfinals und im Finale waren die Bedingungen nach dem Regen gemischt, aber Timmy konnte aufs Podium fahren, und das Team Peugeot Hansen war die Mannschaft, die in Hockenheim die meisten Punkte gesammelt hat. Das ist vor dem nächsten Einsatz in Mettet sehr ermutigend.“

Timmy Hansen (Peugeot 208 WRX #21)

„Es war toll, mein erstes Podiumsergebnis der Saison zu erzielen. Das Auto war fantastisch im Qualifying, doch nachdem es vor dem Halbfinale geregnet hatte, wurden die Bedingungen schwieriger. Ich bin im Halbfinale von der Pole-Position gestartet, doch Johan Kristoffersson war auf der feuchten Strecke ein wenig schneller. Im Finale habe ich alles gegeben, aber mehr als der dritte Platz war nicht möglich. Das war nicht das Ergebnis, das wir uns nach dem Qualifying erhofft hatten. Doch wir haben hier unser Potenzial im Trockenen bewiesen, und ich glaube, wir werden in Mettet mindestens ebenso stark sein.“

Sébastien Loeb (Peugeot 208 WRX #9)

„Das Ende des Wochenendes war für uns weitaus komplexer als das Qualifying. Der Regen kurz vor dem Halbfinale machte die Bedingungen extrem knifflig und rutschig. Ich führte im ersten Halbfinale bis zur ersten Kurve, aber dann überholte mich jemand, und ich machte einen kleinen Fehler. Ich beendete den Lauf als Dritter. Für das Finale wählte ich Regenreifen, aber das war nicht ideal, und ich konnte meine Startposition nicht verbessern. Die zwei Laufsiege an diesem Wochenende beweisen jedoch, dass wir konkurrenzfähig sind, das ist positiv. Und wir werden versuchen, uns in Mettet weiter zu verbessern. Es ist eine Rennstrecke, die ich mag. In Mettet bin ich zum ersten Mal aufs Podium gefahren.“

Kevin Hansen (Peugeot 208 WRX #71)

„Am ersten Tag lief alles gut, und ich konnte mit den Top-Piloten der Weltmeisterschaft mithalten. Ich hatte jedoch am Samstag nicht das gleiche Gefühl und verlor ein wenig das Selbstvertrauen. Deshalb war der siebte Platz nach dem Qualifying nicht schlecht. Ich hatte gehofft, im Halbfinale meine Form vom Freitag wiederzufinden. Ich war in der ersten Kurve Dritter, doch traf mich jemand am Heck, und ich drehte mich. Danach war nicht mehr als der fünfte Platz im Halbfinale möglich. Ein frustrierendes Wochenende, deshalb freue ich mich, dass bereits am kommenden Wochenende der nächste Lauf stattfindet.“

ERGEBNIS HOCKENHEIM

WRX

1. Mattias Ekström (Audi S1)

2. Johan Kristoffersson (VW Polo GTI)

3. Timmy Hansen (Peugeot 208 WRX)

4. Petter Solberg (VW Polo GTI)

5. Sébastien Loeb (Peugeot 208 WRX)

6. Toomas Heikkinen (Audi S1)

FAHRERWERTUNG NACH LAUF 3

1. Mattias Ekström (Audi S1), 85 Punkte

2. Johan Kristoffersson (Volkswagen Polo GTI), 69 Punkte

3. Petter Solberg (Volkswagen Polo GTI), 62 Punkte

4. Sébastien Loeb (Peugeot 208 WRX), 48 Punkte

5. Timmy Hansen (Peugeot 208 WRX), 47 Punkte

6. Timo Scheider (Ford Fiesta), 41 Punkte

7. Reinis Nitišs (Audi S1), 33 Punkte

8. Andreas Bakkerud (Ford Focus RS), 33 Punkte

9. Kevin Hansen (Peugeot 208 WRX), 33 Punkte

TEAMWERTUNG

1. Volkswagen PSRX, 131 Punkte

2. EKS, 114 Punkte

3. Team Peugeot Hansen, 95 Punkte

4. Hoonigan Racing Division Ford, 60 Punkte

5. MJP Racing Team Austria, 59 Punkte

6. STARD, 38 Punkte

NÄCHSTES RENNEN

13.–15. Mai Mettet (Belgien)

STRECKE ZEITPLAN

Mettet (Belgien)

Freitag, 12. Mai

Samstag, 13. Mai

Sonntag, 14. Mai

• Länge: 1,149 km

• Asphalt/Schotter: 61 %/39 %

• Rundenrekord: 38,416 Sek. (Ekström

• 13:00: Auslosung

• 17:25: Freies Training

  c

• 9:30: Freies Training

• 11:00: Qualifying 1

• 13:40: Qualifying 2

• 10:00: Qualifying 3

• 12:00: Qualifying 4

• 15:00: Halbfinale und Finale