Dakar 2017

WOCHE 1: FÄNGT JA SCHON MAL GUT AN!

Was für ein Auftakt. Das Team PEUGEOT Total hat einen grandiosen Start hingelegt. Die Teams konnten sich mit Ihrem neuen PEUGEOT 3008 DKR auf die vordersten Plätze kämpfen. Und machten der Konkurrenz direkt klar, wie hungrig sie auf den Titel 2017 sind.

Etappe 1: Null Probleme

Dakar erste Etappe

Kurz, eng, intensiv. Die Strecke des ersten Tags hatte es durchaus in sich. Besonders tricky: die vielen Bodenwellen, die teilweise noch mit Regenwasser gefüllt waren. Trotz des anspruchsvollen Terrains fanden die vier Teams jedoch ihre optimale Pace und konnten sich alle unter den ersten zwölf platzieren. Bei der ersten Etappe gab es außerdem eine ganz besondere Premiere. Zum ersten Mal in der Geschichte der Dakar startete die Rallye in Paraguay, von wo aus es dann nach Argentinien ging.

Etappe 2: Erster Etappensieg

Dakar 2017

Draußen waren es bis zu 45° Grad, trotzdem behielt Sebastian Loeb einen kühlen Kopf und holte auf der extrem schnellen Strecke den Sieg. Dabei konnte er die verbesserte Aerodynmaik des PEUGEOT 3008 DKR voll ausfahren. Gut für ihn: die Geraden der Strecke waren eng und dicht bewachsen und boten den Verfolgern dadurch nur begrenzt Überholmöglichkeiten. Auch die anderen drei Teams konnten sich unter den ersten 12 platzieren. Weiter so!

Etappe 3: Dreifachtriumph

Dakar Dreifachsieg

Platz 1, 2 und 3 – Respekt! Das Team PEUGEOT Total fuhr der Konkurrenz heute ganz einfach davon. Und das auf einer Strecke, bei der es zum ersten Mal Offroad-Passagen und Flussdurchfahrten zu bewältigen galt. Dazu kamen noch Temperaturen von 3 bis 32° Grad, Regen und Hagel. Eine weitere Herausforderung waren teilweise fast 5000 Höhenmeter mit entsprechend dünner Höhenluft, die sowohl Fahrer als auch Motoren an ihre Grenzen brachte. Auch das vierte Team der Löwenmarke konnte sich übrigens unter den ersten zwölf platzieren.

Etappe 4: Weiterhin vorn

Dakar Newsteaser

Wo geht’s heute eigentlich lang? Die Navigation der 4. Etappe war äußerst anspruchsvoll und auch das sandige Terrain hatte es ganz schön in sich. Trotzdem konnte das Team PEUGEOT Total die vierte Etappe für sich entscheiden. Kurz vor dem Ende wurde es noch mal dramatisch. Die Fahrer Sainz/Cruz überschlugen sich mit ihrem PEUGEOT 3008 DKR und mussten daraufhin aus der Rallye ausscheiden.

Etappe 5: Wasserfest

DakarNewskachel

Starke Regenfälle, eine kniffelige Navigation und über 3600 Höhenmeter: Nach einer aufreibenden Woche wurden die Teams noch einmal ordentlich gefordert. Aufgrund der Witterung wurde die Strecke zwar um fast die Hälfte gekürzt, trotzdem verfuhr sich fast jede Crew. Das Team von PEUGEOT Total bewies nerven und konnte sich wieder die ersten drei Plätze erkämpfen. So kann es nächste Woche weiter gehen!