NACHHALTIGE MOBILITÄT

Nachhaltige Entwicklung

NACHHALTIGE MOBILITÄT

DESIGN

INNOVATION UND UMWELTFREUNDLICHE TECHNOLOGIEN

 

Von der ersten Konzeption bis zum Ende der Fahrzeugnutzung verfolgen alle Teams bei PEUGEOT das Ziel, die Umweltbelastung soweit wie möglich zu minimieren. Über das Einhalten der Umweltstandards hinaus ist es das erklärte Ziel von PEUGEOT, eine führende Rolle in der nachhaltigen Mobilität einzunehmen. Somit verpflichtet sich die Marke dazu, seine Ressourcen auch und vor allem dafür zu nutzen, den ökologischen Fußabdruck seiner Fahrzeuge zu reduzieren.

 

TECHNOLOGIEN ZUR REDUZIERUNG VON VERBRAUCH UND SCHADSTOFFAUSSTOSS

 

PEUGEOT arbeitet kontinuierlich an der Optimierung seiner Benzin- und Dieselantriebsstränge (inklusive Bereitstellung von Stop&Start).

Hybrid4-Technologie ermöglicht die Kombination von PureTech-Benzinmotoren und Elektro-Antrieben.

Der PEUGEOT iOn sowie das Stadtauto PEUGEOT e-208 und der SUV PEUGEOT e-2008 sind 100 % elektrisch - für urbane Mobilität mit Verantwortungsbewusstsein.

 

NACHHALTIGE MATERIALIEN

 

Die Groupe PSA beansprucht für sich in diesem Bereich eine führende Rolle, wobei durchschnittlich 30 % aller Materialien im Fahrzeug aus nachhaltiger Quelle sind (Rezyklate, Kunststoffe aus nachhaltigen Materialien, etc.). Selbstverständlich wird bei der Auswahl dieser neuen Materialien auf höchste Qualitäts- und Sicherheitsstandards geachtet.

Die Groupe PSA legt besonderen Fokus auf die Nutzung nachhaltiger Materialien in Kunststoffen. Dies sind beispielsweise Plastik aus Rezyklaten, natürliche Fasern oder Bio-Materialien (Kunststoffe, die aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden). Die Nutzung solcher Materialien erlaubt es uns, den Anteil ölbasierten Plastiks zu reduzieren und gleichzeitig unser Recycling auszuweiten.

 

 

UMWELTFREUNDLICHES DESIGN

DESIGN MIT BLICK AUF NACHHALTIGE ENTWICKLUNG

 

Bei der Produktentwicklung verfolgt PEUGEOT eine zweispurige Recycling-Strategie:

 

  • Design mit Blick auf nachhaltige Entwicklung
  • Entwicklung und Implementierung von Materialkreisläufen für die Fahrzeugproduktion
 
 

INTEGRIERTE PRODUKTHAFTUNG:

Entwicklung:

  • Lebenszyklus-Bewertung
  • Auswahl nachhaltiger Materialien

 

Produktion:

  • Nutzung von Materialien aus dem Recycling-Kreislauf

 

Nutzung:

  • Entsorgung durch Konzessionsverträge (Abfallmanagement)
  • Ersatzteile

 

Bewertung:

  • Bewertung des Fahrzeugs
  • Aufarbeitung und Vorbehandlung
  • Europäische ELV-Richtlinie

 

Damit all unsere PEUGEOT Produkte unseren Recycling-Anforderungen genügen können, müssen alle PEUGEOT Designteams die Richtlinien "Recyclability/Valuation" (Wiederverwertbarkeit und Bewertung) befolgen.

Dieser Prozess erlaubt es den Ingenieuren zu bewerten, wie einfach welche Teile und Komponenten am Ende der Fahrzeugnutzungsdauer recycelt werden können.

 

 

UMWELTFREUNDLICHES DESIGN

  • Auswahl nachhaltiger Materialien
  • Schadstoffentfernung
  • Vorbehandlung

 

Seit einiger Zeit nutzt PEUGEOT recycelte Materialien, auch "recycelte Produkte" genannt. Die Nutzung solcher Materialien nimmt immer mehr zu. Der Konzern intensiviert seine Bemühungen, in jedem Fahrzeug 30 % Material aus Rezyklaten oder aus nachwachsenden Rohstoffen zu verwenden. Aus technischer Sicht wurde viel Aufwand betrieben, um die Rezyklat-Quote zu erhöhen.

 

Produkte aus recyceltem Material müssen denselben technischen Anforderungen genügen wie fabrikneue Produkte. Recycelte Materialien werden bevorzugt, sofern sie den Preis des Bauteils nicht erhöhen.  Bei der Qualität werden keine Kompromisse gemacht. Unser Recycling-Team legt größten Wert auf Qualität, mechanische und thermische Ästhetik sowie Langlebigkeit. Gleichzeitig stellt es sicher, dass die erforderlichen Leistungsstandards eingehalten werden.

 

Tatsächlich ist die Qualität unserer Recycling-Materialien so hoch, dass daraus sowohl unsichtbare als auch sichtbare Teile für PEUGEOT Fahrzeuge gefertigt werden können.

 

 

PRODUKTION

ZERTIFIZIERUNG NACH ISO 14001

All unsere Produktionsstandorte sind nach ISO 14001 zertifiziert. Dieser Standard, der 1996 eingeführt wurde, legt fest, dass Produktionseinrichtungen den Umwelteinfluss der Prozesse vor Ort überwachen, kontrollieren und messen müssen. Die Belegschaft wird in den kontinuierlichen Verbesserungsprozess eingebunden, indem sie an geeigneten Umweltschutz-Schulungen teilnimmt.

 

 

REPARATUR VERWALTUNG VON ANFALLENDEM ABFALL

Das PEUGEOT Händlernetz verpflichtet sich zu vier primären Umweltmanagement-Kriterien:

 

  • Fahrzeugabfälle, die bei der Wartung und Reparatur unserer Werkstätten anfallen, werden von qualifizierten Organisationen sortiert und abgeholt.
  • Das Netzwerk hält sich an nationale und europäische Vorgaben.
  • Jeglicher Fahrzeugabfall ist vollständig nachverfolgbar, bis er dem Recycling-Kreislauf zugeführt wurde.
  • Die Sortierung und Abholung von Fahrzeugabfällen, die bei der Wartung und Reparatur unserer Werkstätten anfallen, werden im Einklang mit den End-of-Life-Produktmanagementmethoden der Marke organisiert.
 
 

STANDARDAUSTAUSCH: EINE HOCHWERTIGE LÖSUNG

Benötigt Ihr PEUGEOT Fahrzeug ein Ersatzteil? Dann sollten Sie wissen, dass Sie dabei einen Beitrag zu mehr Umweltschutz leisten können: Entscheiden Sie sich für ein Austauschteil. Dabei handelt es sich um ein bereits genutztes Teil aus einem PEUGEOT Fahrzeug, das nach äußerst strengen Kriterien instand gesetzt wurde. Für dieses Teil erhalten Sie dieselbe Herstellergarantie wie für ein Neuteil.

 

 

EINE WIRTSCHAFTLICHE UND ÖKOLOGISCHE LÖSUNG

Mit einem Austauschteil verlängern Sie die Lebensdauer Ihres PEUGEOT und können sicher sein, dass er perfekt funktioniert. Und das zu einem attraktiven Preis, der dem Alter und Wert Ihres Fahrzeugs angemessen ist.

Außerdem unterstützen Sie dadurch unser Engagement für Umweltschutz, Recycling und Begrenzung des Abfallaufkommens im Automobilsektor.

 

 

UMWELTMANAGEMENT VON PRODUKTEN NACH DER NUTZUNG RECYCLING VON FAHRZEUGEN NACH DER NUTZUNG

Vor mehreren Jahren hat PEUGEOT eine Partnerschaft mit zugelassenen Demontageunternehmen geschlossen, um Autos aller Marken am Ende ihrer Lebensdauer auf möglichst umweltfreundliche Weise zu sammeln und aufzubereiten. Das Ziel: eine Verwertungsquote von 95 %, bei der mindestens 85 % der Teile und des Materials wiederverwendet bzw. recycelt werden.

 

 

RÜCKGABE IHRES FAHRZEUGS NACH DER NUTZUNG

Rabatt

Der letzte Halter übergibt das Fahrzeug nach der Nutzung an einen unserer Partner für die Fahrzeugsammlung. Nach der Überprüfung des Fahrzeugs stellt unser Partner den erforderlichen Verwertungsnachweis aus.

 

Vorbehandlung und Dekontamination

Zunächst werden die Batterie entfernt und die Airbags deaktiviert. Unser Partner entfernt danach sämtliche Kraftstoffe und andere Flüssigkeiten aus dem Fahrzeug. Dazu gehören Motoröl, Getriebeflüssigkeit, Bremsflüssigkeit, Kühlflüssigkeit und Kältemittel.

 

Demontage

Im nächsten Schritt werden die Komponenten und Systeme zerlegt, um sie als Gebrauchtteile zu verwenden oder sie als Austauschteile wiederherstellen zu können. Sofern rentabel werden Plastik, Glas und andere Materialien separat recycelt.

 

Lagerung

Umweltgefährdende Materialien werden gesammelt und an Spezialfirmen übergeben, die diese Materialien aufarbeiten oder entsorgen.

 

 

Schredder

Die vorbereiteten Autowracks werden an einen Schredder weitergeleitet, der die einzelnen Materialien von einander trennt und nach Recycling und Entsorgung sortiert.

 

Post-Schredder-Technologien

Die einzelnen Bestandteile werden dann mit unterschiedlichen Technologien weiter verarbeitet (Magneten, Wirbelstrom, Flotation), um Materialbestandteile herauszulösen, die wiederum als Rohmaterialien in Folgeprozessen verwendet werden können.

 

Recycling/Aufarbeitung/Entsorgung

Die Materialbestandteile, die beim Schreddern und nach dem Schreddern gewonnen werden, können entweder wiederverwertet (z.B. als Kohle-Ersatz in Hochöfen oder zum Trocknen von Klärschlamm) oder in der Zementindustrie wiederverwendet werden. Dieser Prozess ermöglicht eine 95 %ige Wieder- und Weiterverwendung aller Fahrzeugbestandteile, was die Abfallmenge, die auf der Deponie landet, signifikant reduziert.

 

 

RÜCKGABENETZWERK - RECYCELN SIE IHREN PEUGEOT

Umweltschutz war immer eines unserer wichtigsten Anliegen. Heute ist Recycling aber nicht mehr nur eine Option, sondern eine gesetzliche Verpflichtung, die in den nationalen Vorschriften zu Altfahrzeugen enthalten ist. Diese Recyclingvorgaben fordern von den Herstellern, dass sie die Anzahl an Abfällen verringern, die bei der Produktion von Fahrzeugen und am Ende von deren Lebensdauer anfallen.

 

Wenden Sie sich an einen Vertreter des PEUGEOT Netzwerks, um ihr Altfahrzeug zurückzugeben. Dieser Service unterliegt bestimmten Bedingungen (siehe unten).

 

Wir möchten uns vergewissern, dass das Recycling Ihres Fahrzeugs nach der Nutzung auf umweltfreundliche Weise erfolgt. Daher achten wir darauf, dass alle unsere Standorte die gesetzlichen Anforderungen und Vorschriften für die Rücknahme von Altfahrzeugen einhalten. All unsere Rücknahmepartner, alle Prozesse und die Dokumentation zu allen Ein- und Ausgängen an Material werden ebenfalls durch unsere Recyclingexperten überprüft.

 

Die kostenlose Rückgabe Ihres PEUGEOT nach der Nutzung ist nur in folgenden Fällen möglich:

 

  • Es fehlen keine wesentlichen Komponenten oder Teile.
  • Das Fahrzeug enthält keine Abfälle, die nicht aus dem Automobilsektor stammen.
  • Das Fahrzeug hat maximal 9 Sitze oder ist ein leichtes Nutzfahrzeug mit maximal 3,5 Tonnen.
  • Das Fahrzeug war zuletzt in der EU zugelassen.
  • Die Originaldokumente des Fahrzeugs wurden mit dem Fahrzeug übergeben.

 

Bringen Sie Ihr Altfahrzeug zu unserem Rücknahmepartner, der Ihnen einen Verwertungsnachweis und die erforderlichen Dokumente für dessen Abmeldung übergeben wird. Sie haben dann die beruhigende Gewissheit, dass Ihr altes Fahrzeug auf möglichst umweltfreundliche Weise abgewrackt wird.