200 JAHRE VOLLER INNOVATIONEN

INNOVATIONEN VON PEUGEOT

 

INNOVATIONEN AUS DEM HAUSE PEUGEOT

Bei PEUGEOT nehmen Forschung und Entwicklung seit jeher einen großen Stellenwert ein. Dadurch konnte sich die Löwenmarke in den letzten zwei Jahrhunderten nicht nur mühelos an neue Gegebenheiten anpassen, sie war ihrer Zeit auch immer einen Schritt voraus. Der Erfolg seiner Fahrzeuge und Motoren ist mehr denn je auf die Innovationskraft des Automobilherstellers zurückzuführen.

 

1890

DAS ERSTE BENZINBETRIEBENE VIERRADFAHRZEUG MIT DAIMLER-MOTOR

Für das nächste Projekt von Armand Peugeot weicht der Dampfmotor dem Benzinmotor. Er baut das erste benzinbetriebene Vierradfahrzeug von PEUGEOT, den Typ 2. Der Motor des Fahrzeugs wurde von Daimler entwickelt.

1929 

DER PEUGEOT 201

Für dieses Fahrzeugmodell wird erstmals die Nomenklatur mit der Null in der Mitte verwendet. Der Wagen ist auch das erste Serienmodell der Welt, das eine unabhängige Vorderradaufhängung besitzt (1931). Dank des großen Erfolgs des PEUGEOT 201 meistert der Automobilhersteller die Weltwirtschaftskrise Ende der 1920er-Jahre.

1934

DAS ERSTE AUTO MIT KLAPPDACH: DER PEUGEOT 401 ECLIPSE

Die komplexe Klappdachtechnik kommt später auch bei den Fahrzeugmodellen 401, 402, 601, 206, 207, 307 und 308 CC zum Einsatz. Die patentierte Erfindung hat PEUGEOT Georges Paulin zu verdanken.

1936

BAU DER ERSTEN DIESELMOTOREN IN SOCHAUX (HL50)

Dieselmotoren waren bereits seit 1928 fester Bestandteil des Sortiments. Nun produziert PEUGEOT auch seinen ersten eigenen Dieselmotor, den HL50. Alle Nutzfahrzeuge von PEUGEOT sind fortan mit dem Motor bestückt. Später zählt auch die Limousine 402 dazu. Die Produktion kommt 1939 aufgrund des Zweiten Weltkriegs zum Erliegen.

1941

PRODUKTION DES PEUGEOT VLV, DAS KLEINE ELEKTROFAHRZEUG

Als Anwort auf die Treibstoffrationierung entwickelt PEUGEOT den VLV (Véhicule Léger Électrique – Leichtes Elektrofahrzeug). Insgesamt werden 377 Exemplare gebaut. Der PEUGEOT 106 Electric tritt ca. ein halbes Jahrhundert später in die Fußstapfen des VLV. Zu seiner Zeit gilt er als meistverkauftes Auto ohne Schadstoffemissionen beim Antrieb.

1955

DER PEUGEOT 403 UND DIE ERSTE  ZUSAMMENARBEIT MIT PININFARINA

Der PEUGEOT 403 ist das erste französische Fahrzeugmodell, in dem serienmäßig ein Dieselmotor verbaut wird. Außerdem ist es das weltweit erste Auto, das mit einer elektromagnetischen Lüfterkupplung ausgestattet ist (von PEUGEOT patentiert).

1965

DER PEUGEOT 204

Der 204 ist der erste PEUGEOT mit Vorderradantrieb. Das Fahrzeug verfügt über einen Alu-Motorblock mit obenliegender Nockenwelle, ein querliegendes Getriebe, vier Einzelradaufhängungen und vorderen Scheibenbremsen.

1967

DER WELTWEIT KLEINSTE ALUMIUNIUM-DIESELMOTOR

Spätestens 1973 sind alle PEUGEOT Limousinen mit dem Dieselmotor ausgerüstet.

1998

DIE ERSTEN HDi-DIESELMOTOREN

PEUGEOT baut seine HDi-Dieselmotoren erstmals im Pkw-Modell 406 ein. Das Common-Rail-System verbessert die Fahrleistung, senkt den Verbrauch und reduziert die Schadstoffemissionen.

 

Seit 2013 kommt die BlueHDi-Technologie in den SUV und Limousinen von PEUGEOT zum Einsatz. Mithilfe dieser Technologie können die Stickoxidemissionen um bis zu 90 % und die Feinstaubemissionen um bis zu 99,9 % veringert werden.  

2000

PEUGEOT führt mit dem Automodell 607 den weltweit ersten Partikelfilter ein.

2011

PEUGEOT STELLT MIT DEM SUV 3008 EINE WEITERE WELTNEUHEIT VOR: DEN HYBRIDANTRIEB „FULL HYBRID 4“

Der SUV PEUGEOT 3008 überzeugt bei seiner Markteinführung mit einen um circa 35 % reduzierten Kraftstoffverbrauch und einem CO2-Ausstoß von nur 99 g/km. Im rein elektrischen Antrieb stößt er kein CO2 aus.

2015-2016

MOTOR DES JAHRES IN DER KATEGORIE 1 - 1,4 L HUBRAUM

Bei der 17. und 18. Ausgabe des „International Engine of the Year Award“ in Stuttgart kann der 1,2-Liter-Dreizylinder-PureTech-Turbobenzinmotor des PSA-Konzerns die internationale Jury aus hochkarätigen Fachjournalisten überzeugen. Zwei Jahre in Folge (2015 und 2016) wird er in der Kategorie „1 - 1,4 L Hubraum“  zum Sieger gekürt.